Press ESC to close

Handtücher werden weicher und flauschiger mit diesem Tipp, der jeden Tag in Hotels verwendet wird

Viele Hotels und Wäschereien verwenden diese Methode, sie ermöglicht es Ihnen, weiche und flauschige Handtücher länger zu erhalten.

Was gibt es Schöneres, als sich mitten im Winter nach dem Duschen in ein warmes Handtuch oder einen flauschigen Bademantel zu kuscheln? Leider nutzen sich unsere Handtücher schnell ab und werden durch das Waschen zu schnell rau. Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, wie unglaublich weich und flauschig Hotelhandtücher sind? Sie werden aber auch immer wieder gewaschen. Bademäntel und Handtücher werden in der Tat einer speziellen Behandlung unterzogen, die ihnen eine längere Lebensdauer, aber auch ein weicheres und weicheres Gefühl als zu Hause verleiht.

Das Material des Handtuchs oder die Marke stehen nicht in Frage. Tatsächlich handelt es sich um eine Waschspitze, die häufig in Hotels, aber auch in Wäschereien verwendet wird. Wenn Sie sich jemals gefragt haben, wie Sie dieses Gefühl zu Hause nachempfinden können, ist die Antwort vielleicht einfacher, als Sie denken. Der Trick? Weißer Essig. Dieses gängige Produkt in unseren Küchen ist das Geheimnis der weichen und flauschigen Handtücher, die wir in Hotels lieben.

Die Verwendung von weißem Essig zum Waschen von Handtüchern ist eine bewährte Methode, um die Fasern weich zu halten und Waschmittelablagerungen zu entfernen, die sie steif und rau machen können. Um weiche Handtücher wie die im Hotel zu bekommen, waschen Sie sie zunächst getrennt von Ihren anderen Kleidungsstücken. Dies trägt dazu bei, dass sie genügend Platz haben, um richtig gereinigt und gespült zu werden.

Die Technik ist einfach: Verwenden Sie eine kleine Menge Waschmittel, etwa 50 ml, und ersetzen Sie den üblichen Weichspüler durch 20 ml weißen Essig. Das Waschen von Handtüchern bei einer höheren Temperatur, z. B. 60 °C, trägt auch dazu bei, Keime und Bakterien zu beseitigen und die Ansammlung von Seifenresten zu verhindern. Machen Sie sich keine Sorgen über den unangenehmen und hartnäckigen Geruch von weißem Essig – er verschwindet beim Waschen.

Weißer Essig hat mehrere Vorteile, wenn er zum Waschen von Handtüchern verwendet wird. Es hilft nicht nur, die Fasern weicher zu machen, sondern entfernt auch Waschmittelablagerungen, so dass Handtücher fast wie neu aussehen. Darüber hinaus kann es unangenehme Gerüche beseitigen, ein häufiges Problem bei Handtüchern, die nicht vollständig trocknen.

Sobald der Waschgang abgeschlossen ist, kann ein zusätzlicher Schleudergang helfen, überschüssiges Wasser zu entfernen. Für eine optimale Trocknung verwenden Sie einen Wäschetrockner. Das Trocknen im Wäschetrockner hilft, die Handtücher noch weicher und fluffiger zu machen, was mit einem herkömmlichen Wäschetrockner oft nur schwer zu erreichen ist.

Dieser Wäschetipp beschränkt sich nicht nur auf Handtücher. Weißer Essig kann zur Reinigung einer Vielzahl von Kleidungsstücken und Stoffen verwendet werden und hilft, angesammelte Seifen und Chemikalien zu entfernen. Es hilft auch, Farben zu erhalten und statische Elektrizität zu reduzieren. Selbst hartnäckigste Flecken wie die von Wein, Tomatensoße, Kaffee, Tee oder Deospuren lassen sich mit Hilfe von Essig entfernen.